zurück zur Übersicht

Dr. Tobias Philipp

Dipl.-Ing., Ingénieur Diplômé (ECP) - Patentanwalt, European Patent and Trademark Attorney

Kontakt

Dr. Tobias Philipp
Dipl.-Ing., Ingénieur Diplômé (ECP)
Patentanwalt, European Patent and Trademark Attorney

Telefon: +49 (0) 89 / 59 98 87-105
Fax: +49 (0) 89 / 59 98 87-211
t.philipp@prinz.eu

Beruflicher Lebenslauf

Maschinenbau-Studium mit Vertiefung in Konstruktion und Entwicklung an der RWTH Aachen, Diplom mit Auszeichnung 2009. Diplomarbeit zur Optimierung von mechanisch-hydraulischen Leistungsverzweigungsgetrieben bei der Bosch Rexroth AG. Währenddessen zweijähriger Studienaufenthalt an der Ecole Centrale Paris im Rahmen eines Doppeldiplomprogramms, französisches Diplom 2009. Studienbegleitend Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der Technischen Universität München. Industrienahe Forschungstätigkeit im Bereich der Herstellung von Bauteilen aus Faserverbundwerkstoffen (CFK, GFK) sowie der Produktionsplanung und -steuerung mit Hilfe der RFID-Technologie. Durchführung von Innovations- und Optimierungsprojekten mit Industriepartnern. Forschungsaufenthalt am Massachusetts Institute of Technology (MIT), USA. Promotion summa cum laude im Jahr 2013. 

Gruppenleiter am Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik. 

Patentprüfer am Europäischen Patentamt in Den Haag, Niederlande. 

Deutsche Patentanwaltsprüfung 2018. 

Seit 2019 zugelassener Vertreter vor dem Europäischen Patentamt und vor dem Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum in Alicante/Spanien.

Bei Prinz & Partner seit 2015. Freier Mitarbeiter seit 2018. 

Fachliche Tätigkeitsbereiche

Ausarbeitung von Patent- und Gebrauchsmusteranmeldungen. 

Prüfungs-, Einspruchs- und Beschwerdeverfahren vor dem Deutschen Patent- und Markenamt bzw. dem Bundespatentgericht. Betreuung von ausländischen Prüfungsverfahren, insbesondere in den USA.

Ausarbeiten von Gutachten zur Rechtsbeständigkeit und Verletzung von Schutzrechten. Durchführung von Recherchen zum Stand der Technik im Bereich Maschinenbau. 

Arbeitssprachen: Deutsch, Englisch, Französisch. 

Persönliche Schwerpunkte

Mündliche Verhandlungen im Prüfungs- und Einspruchsverfahren.

Beratungsgebiete

Technische Bereiche